15:15 Uhr - Sturmtief Xavier: Zur aktuellen Situation im Netzgebiet der WEMAG Netz GmbH

6. Oktober 2017

ZUR ÜBERSICHT

Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren / 4.000 Kunden weiter ohne Strom / Schwerpunktbereiche Prignitz und Hagenower Umland

Schwerin, 06.10.2017. 15.15 Uhr. Die durch das Sturmtief Xavier verursachten Schäden im Netzgebiet der WEMAG Netz GmbH sind größer als bislang angenommen. Trotz des unermüdlichen Einsatzes aller verfügbaren Mitarbeiter der WEMAG-Netzdienststellen, der Vertragsunternehmen und des Technischen Hilfswerks konnten bislang noch nicht alle Schäden beseitigt werden. Es gibt immer noch Orte, in denen  die Versorgung mit Strom noch nicht erfolgen konnte. Aktuell sind 4.000 Kunden davon betroffen.

Es wird davon ausgegangen, dass die Beseitigung der durch den Sturm verursachten Schäden an den elektrischen Anlagen in einigen Teilen des Versorgungsgebietes noch bis zum morgigen Samstag andauert. Der Großteil der Kunden dürfte am Samstag wieder mit Strom versorgt werden.

Es wird aber einzelne Kunden geben, für die die Wiederversorgung äußerst schwierig ist und die bis in den Sonntag hinein vom Stromnetz getrennt bleiben können.

Nach aktuellem Informationsstand (15 Uhr) haben heute Nacht Einwohner der folgenden Orte keinen Strom:

  • Für die Prignitz: Wehningen, Rüterberg, Kleinow Ausbau, Groß Warnow, Hühnerland, Klein Warnow, Bootz, Teesow, Ziegelei, Deibow, Zapel, Marienberg, Friedrichswalde, Lenzersilge und Bendelin Ausbau.
  • Für das Hagenower Umland: Neu Garge, Viehle, Gühlsdorf, Konau, Darchau, Klein Wolde, Helm, Schwanheide Neuer Damm, Clausenheim, Stintenburger Brücke, Neu Lübtheen, Ramm, Gudow, Grüner Jäger.

Aufgrund der schwierigen Situation bittet die WEMAG ihre Kunden um Verständnis.

Wir informieren zum aktuellen Stand um 18 Uhr.