Rechtliche Pflichtangaben

Stromkennzeichen

Entsprechend § 42 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) sorgt die WEMAG AG für noch mehr Transparenz bei der Stromlieferung. Ein einheitliches Stromkennzeichen gibt Aufschluss über die bei der Stromerzeugung eingesetzten Energieträger sowie über die Umweltauswirkungen, die auf den Mix der Bezugsquellen zurückzuführen sind. Zum Vergleich werden auch die bundesweiten Durchschnittswerte angegeben. Ermittlung und Darstellung der Werte erfolgt nach einem Verfahren, welches der Verband der Elektrizitätswirtschaft e.V. (BDEW) als Branchenlösung erarbeitet hat. Das folgende Stromkennzeichen der WEMAG AG finden Sie auch auf Ihrer Rechnung. Alternativ können Sie sich das aktuelle Stromkennzeichen der WEMAG hier herunterladen: Stromkennzeichen.

Online-Streitbeilegung

Informationen zur Online-Streitbeilegung: Die Europäische Kommission stellt eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sog. „OS-Plattform“) bereit. Die OS-Plattform ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Bericht über die Ermittlung der nach § 61 EEG 2014 mitgeteilten Daten

In den ausgewiesenen gelieferten Strommengen an Letztverbraucher sind folgende Teilmengen enthalten:
 
  • Stromabsatz an unmittelbar von der WEMAG AG belieferte Letztverbraucher (ohne Beistellungen),

  • Stromabsatz an mittelbar von der WEMAG AG (als Beistellungsgeber) über einen Dritten (als Beistellungsempfänger) belieferte Letztverbraucher, falls die WEMAG AG die Abnahme- und Vergütungspflicht nach § 61 EEG 2014 für den Dritten übernommen hat („gegebene Beistellungen inkl. EEG-Umlage“),

  • Stromabsatz an sogenannte „Härtefallkunden“ im Rahmen der „Besonderen Ausgleichsregelung“ nach EEG.

Zur Ermittlung der Daten wurden die Verbrauchsmengen aus dem Abrechnungssystem, die zum Teil jahresübergreifend vorliegen (Stichtagsproblematik, rollierendes Abrechnungsverfahren), mit den Netznutzungsrechnungen der einzelnen Netzbetreiber abgeglichen. Es wurde eine Abgrenzung für das Lieferjahr 2015 vorgenommen und die Mengen wurden den entsprechenden Übertragungsnetzbetreibern zugewiesen. Die WEMAG AG hat ihren wesentlichen Strombedarf am Großhandelsmarkt beschafft. Hinzu kommen Stromeinspeisungen aus BHKW-Anlagen. Der Nachweis der Strommengen und Kosten erfolgte anhand von Rechnungen. Die von der WEMAG AG gemachten Angaben gemäß § 61 EEG 2014 wurden von der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft WIKOM AG als ordnungsgemäß bescheinigt.

Strombezug und gelieferte Energiemengen an Letztverbraucher

Der Letzverbraucherabsatz der WEMAG teilte sich im Jahr 2015 wie folgt auf:

  • TransnetBW: 46.477.412 kWh
  • Amprion: 72.377.849 kWh
  • TenneT: 153.356.805 kWh
  • 50 Hertz: 611.956.517 kWh

REMIT-Informationen

Artikel 4 der Verordnung (EU) Nr. 1227/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2011 über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts (Engl.: Regulation on wholesale Energy Market Integrity and Transparency – REMIT) verpflichtet die Marktteilnehmer zur Veröffentlichung von Insider–Informationen. In den folgenden Absätzen finden Sie die REMIT-Informationen von den Marktteilnehmern der WEMAG Unternehmensgruppe.

WEMAG AG

Der Gesellschaft liegen keine Insider-Informationen vor.

mea Energieagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH

Der Gesellschaft liegen keine Insider-Informationen vor.

WP Kurzen Trechow GmbH

Der Gesellschaft liegen keine Insider-Informationen vor.

KNE Windpark Nr. 8 GmbH & Co. KG

Der Gesellschaft liegen keine Insider-Informationen vor.