Smart Home – das intelligente Zuhause?

01.10.2015
65 Teilnehmer nahmen an der Gemeinschaftsveranstaltung des VDE und derm-peG teil

Die Frage „Smart Home – das intelligente Zuhause?“ stand im Mittelpunkt der jüngsten Gemeinschaftsveranstaltung des VDE-Bezirksvereins/ Landesvertretung Region Nord e.V. und der Elektrogemeinschaft m-peG.

Smart Home befindet sich auf dem Vormarsch. Doch bei der Umsetzung, insbesondere der Installation, tauchen immer wieder Fragen auf. Die jüngste Gemeinschaftsveranstaltung des VDE-Bezirksvereins Region Nord e.V. und der Mecklenburg-Prignitzer Elektrogemeinschaft (m-peG) versuchte, einige Antworten darauf zu finden. Dirk Lembke, Vorstandsmitglied des VDE-Bezirksvereins Nord und der m-peG-Geschäftsführer Dirk Lübcke begrüßten die Elektroinstallateure, Industrievertreter, VDE-Mitglieder sowie Mitarbeiter der WEMAG und Stadtwerke.

Dass etwa 65 Teilnehmer der Einladung zur WEMAG nach Schwerin gefolgt waren, widerspiegelt das große Interesse an der Beantwortung der Frage: Smart Home – das intelligente Zuhause? Denn in immer mehr Haushalten werden Fernsehgeräte, Musikanlagen, Licht und Heizung vernetzt. „Smart Home - Entdecke eine neue Welt zu Hause“ lautete das Vortragsthema von Axel Schüßler. Das VDE-Mitglied aus Hamburg verwies auf die noch vorhandenen Differenzen zwischen der angebotenen Technik und den Lebensgewohnheiten der Anwender. „Smart Home wird erst dann ein Erfolg, wenn die Entwickler von Hardware und Software in Partnerschaft arbeiten“, so sein Fazit.

Dass sich noch immer viele Menschen privat wie beruflich zu sorglos in der digitalen Welt bewegen, zeigte der Vortrag von Juliane Mathes, die bei der WEMAG für die Informationssicherheit verantwortlich ist. Anhand zahlreicher Beispiele zeigte die Diplom-Informatikerin, wie leichtfertig mit Passwörtern umgegangen wird, sofern sie überhaupt verwendet werden. „Ändern Sie Standardpasswörter in Passwörter mit mindestens acht Buchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen und das in möglichst vollkommen sinnfreien Kombinationen“, sagte Juliane Mathes und empfahl darüber hinaus, auf dem Computer Schutzsoftware einzusetzen, Softwareaktualisierungen durchzuführen, verschlüsselte Protokolle zu nutzen und sensible Systeme in Richtung Internet mittels virtuellem privaten Netzwerk VPN abzuschotten. Vorsicht gelte bei Pishing-E-Mails, die mit einem Link zu vermeintlichen Rechnungen führen, wo stattdessen Schadsoftware wartet.

Lösungsmöglichkeiten der Industrie für die moderne Elektroinstallation im Smart Home präsentierte Torsten Sprung, Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG mit der neuen Elektronikplattform und der Technikzentrale. Abschließend informierte Burkhard Schulze über die neuesten VDE-Bestimmungen 2015. Der Bundesbeauftragte für das Normenwesen beim ZVEH referierte unter anderem über neue Anforderungen an die Zählerplätze. Die Informationen über die Erdungsanlagen führten mit Blick auf die Umsetzung zu einer aktiven Diskussion. Die m-peG wurde im Oktober 2001 in Schwerin gegründet und zählt gegenwärtig 127 Mitglieder sowie zwölf Fördermitglieder aus Industrie und Handel.

Juliane Mathes referierte über das Thema Datenschutz
Gemeinschaftsveranstaltung zwischen des VDE-Bezirksvereins Region Nord e.V. und der m-peG
65 Teilnehmer nahmen an der Gemeinschaftsveranstaltung des VDE und derm-peG teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.