Interview: Strompreise bleiben 2014 stabil

31.12.2013 - 00:00
WEMAG-Vertriebsleiter Michael Hillmann im Interview

Die gute Nachricht zum Jahreswechsel: Die Strompreise bleiben 2014 stabil! Wir haben dazu Michael Hillmann, Vertriebsleiter der WEMAG, einige Fragen gestellt.

Die Nachricht ging bereits durch die regionale Presse. Die WEMAG-Strompreise können trotz der Erhöhung verschiedener Strompreisbestandteile stabil gehalten werden. Wie ist dies gelungen?

Hillmann: "Das ist eine Entwicklung, die mich besonders freut. Durch die vielen neuen regenerativen Erzeugungsanlagen, die ans Netz gehen, steigt das Stromangebot und in der Folge sinkt der Preis im Stromeinkauf. Wir konnten diese Chance nutzen. Zusätzlich tragen die vielen neuen bundesweiten Kunden auch dazu bei, dass wir zusätzliche Einnahmen haben werden. Mir ist es wichtig, dass unsere langjährigen Kunden auf diese Weise auch von positiven Entwicklungen profitieren."

 

Das Jahr 2013 ist nun bald Geschichte. Was würden Sie rückblickend dazu sagen?

Hillmann: "Das war schon ein turbulentes Jahr. Wie nicht anders zu erwarten, ist die Energiepolitik stark und auch zu Recht in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten. Einige gesetzliche Regelungen der alten Bundesregierung haben insbesondere für Haushalts- und Geschäftskunden zu erheblichen Mehrbelastungen geführt. Hintergrund waren unter anderem die zahlreichen Ausnahmeregelungen für große Industriekunden bei der Nutzung der Stromnetze und der Kostenwälzung im Zusammenhang mit der Umsetzung der Energiewende. Der Korrekturbedarf war offenkundig. Richtig spannend wurde es, als die unterschiedlichen Konzepte zur Lösung der Probleme im Bundestagwahlkampf aufeinander prallten. Ansonsten haben wir 2013 bundesweit so viele Kunden wie noch in keinem Jahr zuvor für unsere wemio-Produkte im Strom- und Gasbereich begeistern können. Hier zahlt sich unsere langjährige Arbeit aus."

 

Und der Ausblick für 2014?

Hillmann: "Wichtig wird, was von den Ankündigungen der Politik nach den Gesetzgebungsverfahren umgesetzt wird. Mein besonderer Wunsch wären neue Regelungen, die insbesondere den Kunden in der Region zu Gute kämen. Wenn im Gegensatz zu den bisherigen Regeln die Kosten für den notwendigen Netzausbau im Zusammenhang mit der Energiewende gerechterweise auf mehr Schultern verteilt würde. Das wäre insbesondere für die Stromkunden in Norddeutschland, wo besonders viele Ökokraftwerke entstanden sind, sehr hilfreich."

 

Wie sehen Sie als Vertriebschef die Zusammenarbeit mit dem Kundenbeirat der WEMAG?

Hillmann: "Das ist jetzt aber nichts für die Zeitung. Am Anfang war ich etwas skeptisch, ob ein Kundenbeirat uns bei unserer Arbeit wirklich weiter bringt. Aber nach 6. Sitzungen mit dem Kundenbeirat bin ich nur noch begeistert. Da hat sich eine Gruppe motivierter und engagierter Kunden gefunden, die wir mit ihren tollen Hinweisen und Ideen für die WEMAG als echte Bereicherung empfinden. Auf diesem Wege allen Mitgliedern des Kundenbeirats nochmals meinen herzlichen Dank! Ich freue mich schon auf die nächste Sitzung."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.