Entlastung für WEMAG-Kunden: Am 29.09.2022 hat die Bundesregierung entschieden, dass die ab 01.10.2022 geplante Erhebung der Gasbeschaffungsumlage entfällt. Selbstverständlich setzen wir das um und berücksichtigen den Wegfall der Umlage auf den Gasrechnungen unserer Kunden, ebenso wie die ab 01.10.2022 geplante Absenkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 7 Prozent.

Sturmtief Ignatz: Störungen durch starkes Unwetter

22. Oktober 2021

Alle Kunden wieder mit Strom versorgt

Seit den frühen Morgenstunden des 21. Oktober 2021 zieht das Sturmtief „Ignatz“ großflächig über das Netzgebiet der WEMAG Netz GmbH. Dabei kam es zu zahlreichen Störungen an Mittel- und Niederspannungsnetzen.

Die gute Nachricht ist: Derzeit sind alle Kunden wieder mit Strom versorgt.

In der Spitze waren gestern 5.000 Haushalte von der Stromversorgung getrennt. „Dank des großen Einsatzes der Mitarbeitenden des Netzbetriebes konnten fast alle Kundinnen und Kunden schnell wieder mit Strom versorgt werden“, sagt Julian Bade, Abteilungsleiter der Netzdienststellen bei der WEMAG Netz GmbH.

Stark betroffen waren die Regionen um Hagenow, Neustadt-Glewe und Perleberg.

Das Sturmtief hatte starke Windböen im Gepäck. Umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste verursachten Schäden an den Freileitungen und Strommasten. „Da die Bäume noch Laub tragen, bieten sie mit ihren Kronen eine breite Angriffsfläche für den Wind. Die Freileitungstrassen wurden bis zum gestrigen Abend beräumt und die Störungen nach Möglichkeit behoben“, schildert Julian Bade.

Wenn Sie einen Schaden an technischen Anlagen der WEMAG Netz GmbH feststellen, wenden Sie sich bitte an die Störungsstelle der WEMAG Netz GmbH unter der Rufnummer 0385/755111.

Jetzt
Gemeinsam
Energiesparen!
Mehr dazu!