Weltretter aus Crivitz treffen Kuba-Flamingos aus Schwerin

17.06.2019

Wo? In der WEMAG-Crowd! Vier Jahre hat es gedauert. Dann konnte die Umweltgruppe des Crivitzer Gymnasiums endlich ihre Partnerschule in Tansania auf der Insel Pemba besuchen. Dort startete sie gemeinsam ein Projekt zur Bekämpfung von Plastemüll, der in dem Ort ein großes Problem darstellt. Das war vor einem Jahr. Ein Rückbesuch von Schülerinnen und Schülern aus Pemba war bereits beschlossene Sache. Doch dann sprang die begleitende Organisation ab. Ein Fall für die WEMAG-Crowd!

2.000 Euro kostet die Reise für zwei Austauschschüler. Die haben die Weltretter aus Crivitz nun über die Crowdfunding-Plattform der WEMAG innerhalb der vorgegebenen Zeit gesammelt. Aktion geglückt! Es gab sogar noch 300 Euro aus dem Spendentopf des regionalen Energieversorgers „oben drauf“.  Insgesamt 34 Unterstützer spendeten zusammen 2.316 Euro. „Das Engagement jedes Einzelnen ist wichtig für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft“, sagt WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart und sieht die Idee des regionalen Crowdfundings gestärkt.

Kuba-Flamingos brauchen Hilfe 

Noch bis zum 24. Juni läuft die Aktion: „Hausbau für die Kuba-Flamingos“ im Schweriner Zoo. Von den 6.660 Euro, die der Zoo für das neue Zuhause der Flamingos sammeln möchte, ist bereits mehr als die Hälfte der Summe zusammen gekommen. Dabei geht es nicht nur um ein größeres Heim für die eleganten Vögel: „Das neue Warmhaus wird auch technisch effizienter ausgestattet sein sowie für die Besucher besser einsehbar und erlebbar gestaltet. Große Schaufenster ermöglichen den Blick auf die Tiere und zugleich durch das Haus hindurch“, kündigt Zoodirektor Dr. Tim Schikora an. Wem das jetzt Lust auf mehr macht, der kann einfach und sicher spenden. Selbst Kleinbeträge sind in der WEMAG-Crowd willkommen. Auch eigene Projekte können hier eingestellt und erfolgreich umgesetzt werden.

Gleich neben ihrem bisherigen Domizil erhalten die Kubaflamingos im Schweriner Zoo ein modernes Zuhause. Tierfreunde können dieses Vorhaben noch unterstützen. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.