Neues vom Kundenbeirat: Smart Meter – Smart was?

30.11.2015
Auf der dritten Kundenbeiratssitzung wurde der Kundenbeirat über das Thema Smart Meter informiert

Auf der dritten Sitzung des WEMAG-Kundenbeirats am 20.11.2015 referierte Martin Walther, strategischer Produktentwickler bei der WEMAG zum Thema Smart Meter. (Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer)

WEMAG-Kundenbeirat diskutiert auf der dritten Sitzung über das Thema Smart Metering

Zur dritten Sitzung hatte die WEMAG am 20. November ihren Kundenbeirat in den multifunktionalen Besprechungsraum des gerade eingeweihten Hauses E nach Schwerin eingeladen.

Nach der Begrüßung durch WEMAG-Vertriebsleiter Michael Hillmann gab es einen kleinen Exkurs in die Preisbildung in der Energiewirtschaft. Eine detaillierte Erläuterung sämtlicher staatlicher Umlagen und der Fokus auf die deutschlandweit ungleich verteilten Netzentgelte stießen bei den Mitgliedern auf großes Interesse.

Martin Walther, Strategischer Produktentwickler bei der WEMAG, referierte anschließend zum Hauptthema: „Smart Meter“. Im Mittelpunkt der Präsentation stand das EU-Förderprojekt „USmart Consumer“, an dem die WEMAG seit April 2014 als Projektpartner beteiligt ist. Für rund die Hälfte der Anwesenden war der Begriff neu. So wird es auch vielen WEMAG-Kunden gehen, die dazu noch einen großen Informationsbedarf haben. Wie bei der Preisentwicklung konnte auch hier als Ursache die Energiewende ausfindig gemacht werden.

Durch Energie aus Sonne, Wind und Wasser fließt der Strom heute nicht mehr nur in eine Richtung – aus dem Netz an den Verbraucher, sondern wird bei Eigenerzeugung mitunter auch zurück ins Netz gespeist. Um das Stromnetz unter diesen schwer vorhersagbaren Bedingungen stabil zu halten, wird das Messen und Steuern mit Hilfe solcher „intelligenter“ Stromzähler deswegen immer wichtiger.

Das Thema wird in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen und die WEMAG wird es nicht versäumen, ihre Kunden darüber rechtzeitig zu informieren.

Den zweiten Teil der Kundenbeiratssitzung füllte Ulf Schmidt mit Leben. Als Geschäftsführer der Energie-Sparzentrale GmbH gab er interessante Einblicke in die Themen Energieeffizienz, Einsparmaßnahmen und Verbraucherschutz. Nach etwa drei Stunden konnten die aus ganz Deutschland angereisten Kundenbeiratsmitglieder die Antworten auf ihre zahlreichen Fragen und wieder neues Wissen über den eigenen Energieversorger mit nach Hause nehmen.

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.