Entlastung für WEMAG-Kunden: Am 29.09.2022 hat die Bundesregierung entschieden, dass die ab 01.10.2022 geplante Erhebung der Gasbeschaffungsumlage entfällt. Selbstverständlich setzen wir das um und berücksichtigen den Wegfall der Umlage auf den Gasrechnungen unserer Kunden, ebenso wie die ab 01.10.2022 geplante Absenkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 7 Prozent.
Hier gibt es Antworten...

Wie kommt der Ökostrom der WEMAG in meine Steckdose?

Der Strom kommt wie bisher über das bestehende Stromnetz zu Ihnen. Er wird vom Kraftwerk über Leitungen und Kabel in Ihre Wohnung geleitet. Das nennt man Durchleitung oder auch Netzzugang.

Die Netzbetreiber sind verpflichtet, allen Anbietern ihre Leitungen und Anlagen diskriminierungsfrei zur Verfügung zu stellen. Die WEMAG bezahlt für die Nutzung der Stromnetze wie alle anderen Lieferanten auch eine Netznutzungsgebühr.

Wie Ökostrom von den Ökokraftwerken über das Stromnetz bis in die Haushalte gelangt, veranschaulicht am besten die Stromsee-Darstellung.

Je mehr Ökostrom eingespeist wird, desto größer ist der Ökostromanteil am Strom-Mix, der zuhause aus der Steckdose kommt.

Jeder Kunde, der Ökostrom von der WEMAG bezieht, trägt also mit dazu bei, dass der Ökostromanteil immer größer wird.

Das beschleunigt die Energiewende und der Stromsee enthält schon bald ausschließlich saubere Energie.

Stromsee