Hier gibt es Antworten...

Wie vermeide ich eine Versorgungsunterbrechung mit einer Abwendungsvereinbarung?

Zur Vermeidung einer Versorgungsunterbrechung bieten wir unseren Kunden (innerhalb der Grundversorgung) eine sogenannte Abwendungsvereinbarung an. Diese beinhaltet nach § 19 Abs. 5 StromGVV eine Ratenzahlungs- und eine Vorauszahlungsvereinbarung. Mit Hilfe der Ratenzahlungsvereinbarung können Sie aufgelaufene, fällige Verbrauchsforderungen in angemessenem Zeitrahmen durch Raten in wirtschaftlich vertretbarer Höhe ausgleichen.

Mit der Vorauszahlungsvereinbarung können Sie gleichzeitig die Weiterversorgung auf Vorauszahlungsbasis sicherstellen. Bei einer klassischen Vorauszahlung nach § 14 Abs. 1 StromGVV, wie sie in der Abwendungsvereinbarung der WEMAG AG enthalten ist, wird der monatliche Abschlag nicht zum Ende des Verbrauchsmonats, sondern bereits zu dessen Beginn fällig. Damit wird das Auflaufen weiterer offener Forderungen für die Zukunft vermieden.

Gleichzeitig bieten wir alternativ unseren Kunden (innerhalb der Grundversorgung) die Möglichkeit einer Sondervereinbarung für einen Vorkassezähler an. Bei Installation eines solchen Vorkassezählers besteht ebenfalls die Möglichkeit der Kombination einer Zahlung auf eine bestehende Schuld mit einer Vorauszahlung. Die Vorauszahlung kann hier allerdings bedarfsgerecht so gestaltet werden, dass Sie selbst den Umfang der Vorauszahlung bestimmen. Sie erhalten von uns eine Schlüsselzahl zum Betrieb des Vorkassezählers. Durch Eingabe der Schlüsselzahl am Zähler wird der weitere Energiebezug bis zur Höhe des aufgeladenen Betrages sichergestellt.

Gerne können Sie sich mit uns in Verbindung setzen, soweit Sie am Abschluss einer Abwendungsvereinbarung oder alternativ an einer Sondervereinbarung für einen Vorkassezähler interessiert sind. Wir erarbeiten dann ein konkretes Angebot für Sie.