Wir freuen uns, Sie seit dem 15.03.2021 wieder persönlich in unserem Kundencenter beraten zu können. Um Ihre und unsere Sicherheit zu gewährleisten, müssen wir weiterhin Sicherheitsmaßnahmen einhalten. Unser Infomobil ist vorübergehend nicht unterwegs. Dafür bitten wir weiterhin um Verständnis.

Wichtiger Brückenschlag beim Breitbandausbau

10. März 2021

Mehr als 95 Prozent des Trassenbaus beim geförderten Breitbandausbau im Landkreis Nordwestmecklenburg sind geschafft. Derzeit baut die WEMACOM Breitband GmbH intensiv an den Verbindungen zwischen den verschiedenen Projektgebieten im Landkreis, dem sogenannten Backbone-Netz. Unter den übrigen Baumaßnahmen gibt es auch einige entscheidende Lückenschlüsse.

In Stöllnitz erfolgt der Brückenschlag: Das Glasfasernetz des Landkreises Nordwestmecklenburg wird an das aktive Bestandsnetz des Landkreises Ludwigslust angeschlossen. Edwin Artz (l.) vom Landkreis Ludwigslust-Parchim und Dr. Roland Finke vom Landkreis Nordwestmecklenburg ließen sich diesen wichtigen Meilenstein nicht entgehen. Foto: WEMAG/SKRmedia

Einer davon hat eine ganz besondere Bedeutung: In Stöllnitz, zwischen Roggendorf und Wittendörp verläuft eine wichtige Trasse. „An dieser Stelle entsteht der Brückenschlag zwischen dem Glasfasernetz des Landkreises Nordwestmecklenburg und dem aktiven Bestandsnetz des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Von hier kommt ein wichtiger Teil des Lichtsignals für die Kunden in Nordwestmecklenburg“, so Buck. Diesen wichtigen Meilenstein wollten sich auch die Breitbandkoordinatoren der jeweiligen Landkreise ganz genau ansehen. Gemeinsam kamen sie zusammen, als genau auf der Grenze zwischen den Landkreisen die Glasfaserkabel der beiden Netze miteinander verbunden wurden.

Mit Hilfe eines Lichtbogens werden die haarfeinen Fasern beim sogenannten Spleißen miteinander verschweißt. Dann kann das Lichtsignal vom aktiven Netz im Landkreis Ludwigslust-Parchim ins Nordwestmecklenburger Netz fließen - und natürlich auch wieder zurück.

 „Es ist spannend zu sehen, wie immer mehr Puzzleteile des Glasfasernetzes zusammengefügt werden und am Ende ein Ganzes ergeben. In Ludwigslust-Parchim sehen wir, wie das bereits funktioniert hat und schauen umso erwartungsvoller auf die kommenden Monate in unserem Landkreis“, so Dr. Roland Finke, Leiter der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung und Planen des Landkreises Nordwestmecklenburg.

„Im Landkreis Ludwigslust-Parchim surfen inzwischen mehr als 5.300 Haushalte im Glasfasernetz und viele weitere werden in naher Zukunft folgen. Wir freuen uns, dass trotz einiger Hürden durch die Corona-Pandemie bald auch unser Nachbar, der Landkreis Nordwestmecklenburg, vom geförderten Breitbandausbau profitieren kann“, ergänzt Edwin Arzt, ist Fachdienstleiter im Fachdienst Regionalmanagement und Europa des Landkreises Ludwigslust-Parchim.

Volker Buck (l.) und Dr. Roland Finke schauen sich den Point of Presence (PoP) in Roggendorf an, wo bald das Signal aus dem Bestandsnetz im Landkreis Ludwigslust-Parchim ankommt und über das Backbone-Netz in den ganzen Landkreis Nordwestmecklenburg verteilt wird.

An einem aktiven Multifunktionsgehäuse in Wittendörp zeigte WEMACOM-Geschäftsführer Volker Buck (2.v.l.) den Breitbandkoordinatoren Edwin Artz (2.v.r.) aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, Dr. Roland Finke (r.) vom Landkreis Nordwestmecklenburg, wie von dort aus der Brückenschlag den Landkreis Nordwestmecklenburg erfolgt - ein weiterer wichtiger Meilenstein im geförderten Breitbandausbau. Foto: WEMAG/SKRmedia

Artikel teilen