Großer Bahnhof: Spende an Sternberger Tafel überreicht

Die 40 Stühle im Kaffeeraum sind alle besetzt und vor der Tür warten mindestens noch einmal so viele Männer, Frauen und Kinder. „Heute ist der Abholtag“, erklärt Bruno Pischel die Menschenansammlung am ehemaligen Sternberger Bahnhof. Es ist Donnerstag, der Tag, an dem der Sternberger Tafel e.V. Lebensmittel an Hilfebedürftige ausgibt. Bevor es soweit ist, können sich die ersten 40 im geheizten Bahnhofsraum an einen Tisch setzen, Kaffee trinken und sich unterhalten. Der „Eintritt“ kostet 1,50 Euro. „Wir brauchen dieses Geld unter anderem für die Deckung der Betriebskosten und unser Kühlfahrzeug, mit dem die Lebensmittel abgeholt werden“, sagt Pischel.

Für die Sternberger Tafel ist jeder Euro wichtig. Deshalb überreichte WEMAG-Vertriebsleiter Michael Hillmann dem Vereinsvorsitzenden einen Scheck über 1.500 Euro. „Das ist genau die Summe, die uns zur Finanzierung der neuen Edelstahltische und Abwäsche im Sortierraum fehlt“, freut sich Bruno Pischel. Die WEMAG hat bereits im vergangenen Jahr damit begonnen, den Tafeln in Bützow und Warin Geld zu spenden, statt der Weihnachtspost an Geschäftspartner Geschenke beizulegen. „Wir finden, diese Menschen brauchen das Geld dringender“, sagt Michael Hillmann bei der Scheckübergabe.

Ausgabe bei der Sternberger Tafel e. V.
Ausgabe bei der Sternberger Tafel e.V.

Redaktion

Wir sind das Redaktionsteam des WEMAG-Blogs. Als Mitarbeiter der WEMAG-Unternehmenskommunikation halten wir ständig Ausschau nach spannenden Themen und Geschichten. Wir begleiten die Menschen hinter der WEMAG: Sie machen täglich was Vernünftiges und gestalten die Energiewende in unserer Region.

WEMI
Um mit uns zu chatten, akzeptieren Sie bitte die funktionellen Cookies (Onlim).
Akzeptieren
Vergünstigter Ökostrom für junge Leute
Mehr Infos