THW-Kräfte trainieren Kabel- und Freileitungsmontage

4. Mai 2022

WEMAG Netz GmbH gibt Fachwissen an regionale Einsatzkräfte weiter

Der Großeinsatz des Technischen Hilfswerks (THW) während der Flutkatastrophe im Ahrtal 2021 sowie die Winterstürme Anfang des Jahres haben gezeigt, welchen enormen Herausforderungen sich die Hilfskräfte stellen müssen. Das war für das THW im Nordosten der Impuls, das Fachwissen weiter zu vertiefen. Damit im Ernstfall auch alle Handgriffe sitzen, hat die WEMAG Netz GmbH (WNG) daher für die Mitglieder der Fachgruppe Elektroversorgung aus den Ortsverbänden Rostock und Wismar erstmals ein Montagetraining auf ihrem Ausbildungsgelände in Schwerin-Lankow organisiert. „Nach einem gemeinsamen Theorieteil haben wir zwei Teams gebildet. Während eine Gruppe Abzweig- und Verbindungsmuffen montierte, übten die anderen Kameraden das Anschließen eines Kabels an eine Freileitung“, erklärte Henning Hose, Ausbildungsmeister bei der WEMAG Netz. Das für die Kabelmontagen erforderliche Spezialwerkzeug stellte die WNG dem THW kostenlos und dauerhaft zur Verfügung. „Mit diesem Training werden wir zum Beispiel in die Lage versetzt, bei Bedarf von einer Freileitung Strom für die Versorgung eines provisorischen Feldlagers abzunehmen. Außerdem können wir nach Sturmschäden den Energieversorger beim Instandsetzen der Stromversorgung unterstützen“, erklärte Alexander Schröder vom THW Rostock. 

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der WEMAG Netz GmbH und dem THW begann bereits kurz nach Elbeflut 2013. Ein Jahr später erfolgte die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages. Immer häufiger auftretende Wetterextreme, aber auch Unfälle anderer Art können die Versorgung der Menschen mit Strom gefährden. Um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein, haben die WEMAG Netz GmbH und das Technische Hilfswerk eine Vereinbarung unterzeichnet, die den Erfahrungsaustausch im Umgang mit so genannten außerordentlichen Störungen fördert. In Notsituationen ist es wichtig, dass Hilfe schnell und effektiv stattfindet. Die Unterstützung reicht von der technischen Hilfe im Bereich der Infrastruktur über Maßnahmen zur Gefahrenabwehr bis hin zu logistischen Unterstützungsleistungen. Das Energieunternehmen unterstützte das THW beispielsweise bei der Anschaffung eines mobilen Kabelverteilerschranks. „Dadurch ist der Einsatzwert der Fachgruppe Elektroversorgung enorm gesteigert worden“, ergänzte Alexander Schröder. 
 

Unter Anleitung von WNG-Ausbildungsmeister Henning Hose (re.) trainieren die THW-Mitglieder der Fachgruppe Elektroversorgung die Kabel- und Freileitungsmontage. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Jetzt
Gemeinsam
Energiesparen!
Mehr dazu!