Stromleitung: Vorsicht beim Drachen steigen lassen

08.11.2013 - 00:00
Drachen steigen lassen im Freien

Wenn man Drachen steigen lässt, sollte man mindestens 600 Meter Abstand von elektrischen Freileitungen nehmen.

Es gibt sie in verschiedenen Formen und Farben. In der Herbstzeit sieht man viele von ihnen emporsteigen. Einen Flugdrachen steigen zu lassen, ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung für Groß und Klein, die aber auch mit Risiken verbunden ist. Aus dem luftigen Vergnügen kann schnell eine Gefahr erwachsen, nicht nur für den Drachenlenker selbst, sondern auch für sein Umfeld. Risiken können in Form von Strommasten und Stromleitungen lauern, die eine lebensgefährliche Situation hervorbringen können. Damit das Erlebnis, einen Flugdrachen steigen zu sehen, ein besonderes und sicheres bleibt, bittet die WEMAG Netz GmbH folgende Hinweise zu beachten:

Halten Sie genügend Abstand zu elektrischen Freileitungen, mindestens 600 Meter!

Meiden Sie unbedingt Hochspannungsleitungen. Die Drachenschnur kann ein Überspringen der Funken auslösen. Das kann tödlich sein!

Berühren Sie niemals abgerissene Leitungen und nähern Sie sich ihnen auch nicht. Rufen Sie sofort unsere Störungsnummer 0385/755111 an oder verständigen Sie die Polizei.

Unternehmen Sie bitte keine eigenen Befreiungsversuche, sollte ein Drachen in der Leitung hängen bleiben. Besser: Leine sofort loslassen und ebenfalls die      Störungsnummer kontaktieren.

Achten Sie darauf, dass die Drachenschnur nicht länger als 100 Meter und nicht aus Metall sein darf!

Holen Sie bei nahendem Gewitter sofort die Drachen ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.