Wir freuen uns, Sie seit dem 15.03.2021 wieder persönlich in unserem Kundencenter beraten zu können. Um Ihre und unsere Sicherheit zu gewährleisten, müssen wir weiterhin Sicherheitsmaßnahmen einhalten. Unser Infomobil ist vorübergehend nicht unterwegs. Dafür bitten wir weiterhin um Verständnis.

WEMACOM Breitband GmbH baut Glasfasernetz im Landkreis Prignitz

5. August 2020

Erstes Projektgebiet in Brandenburg / Bis Mitte 2023 werden fünf Gemeinden mit Breitbandinternet versorgt

In insgesamt 32 Projektgebieten in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg realisiert die WEMACOM Breitband GmbH den geförderten Breitbandausbau. Im Juli 2020 erhielt das Tochterunternehmen der WEMAG AG nun den ersten Zuschlag außerhalb von Mecklenburg-Vorpommern. Bis Ende Juni 2023 baut die WEMACOM in fünf Gemeinden des Landkreises Prignitz in Brandenburg ihr modernes Glasfasernetz. „Wir freuen uns, dass wir mit diesem Zuschlag unser Projekt über die Landesgrenzen hinaus realisieren können. Die Erfahrungen, die wir beim Ausbau in Mecklenburg-Vorpommern gesammelt haben, nehmen wir gerne mit nach Brandenburg“, sagt WEMACOM-Geschäftsführer Volker Buck über das neue Projektgebiet Los 2 (West) in der Prignitz.

Zu diesem Projektgebiet gehören die Gemeinden Perleberg, Karstädt, Lanz, Lenzen (Elbe) und Lenzerwische. Das sind gute Nachrichten für rund 1.100 Haushalte: Sie sind förderfähig und haben die Möglichkeit, sich einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss zu sichern. Bau und Betrieb des modernen Glasfasernetzes übernimmt die WEMACOM. Die Vermarktung der Telefon- und Internetprodukte erfolgt über die WEMAG. „Wer sich während der Planungsphase für einen Glasfaser-Hausanschluss in Kombination mit einem Internet- oder Telefonvertrag mit mindestens 24 Monaten Laufzeit entscheidet, bekommt den Glasfaseranschluss an seinem Haus bis zu einer Länge von fünfzehn Metern kostenfrei bereitgestellt“, teilt WEMAG-Vertriebsleiter Michael Hillmann mit.

Auch im Landkreis Prignitz baut die WEMACOM ihr modernes Glasfasernetz aus. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Mit der Unterzeichnung des Zuwendungsvertrages im Juli 2020 begann bei der WEMACOM die Grob- und Feinplanung für das neue Infrastrukturprojekt. Bis zum 30. Juni 2023 will das Unternehmen 224 Kilometer Trasse im Landkreis bauen. Dafür wurden im Rahmen der Bundesförderung Breitband insgesamt rund 24,6 Millionen Euro Fördermittel bewilligt.

Die förderfähigen Haushalte werden in Kürze von der WEMACOM und der WEMAG per Post über den Breitbandausbau in ihrer Region benachrichtigt. Ausführliche Informationen über das moderne Glasfasernetz finden Interessierte bereits im Internet unter www.wemag.com/internet sowie www.wemacom-breitband.de.