Mehr als 5.000 angeschaltete Kunden im Landkreis Nordwestmecklenburg

6. Oktober 2021

WEMACOM und WEMAG erreichen beim geförderten Breitbandausbau neuen Meilenstein

Die Arbeiten am geförderten Glasfasernetz der WEMACOM Breitband GmbH im Landkreis Nordwestmecklenburg laufen weiterhin auf Hochtouren. Seit dem Baustart im April 2019 ist viel passiert: knapp 2.000 Kilometer Trasse wurden gebaut, 15.700 Hausanschlüsse bauseitig fertiggestellt und inzwischen auch 5.300 Kundinnen und Kunden angeschaltet.

„Wir freuen uns, dass wir trotz der Herausforderungen, denen die WEMACOM in den vergangenen Monaten ausgesetzt war, kontinuierlich Kundinnen und Kunden im Landkreis Nordwestmecklenburg anschalten konnten. In der vergangenen Woche haben wir die Grenze von 5.000 überschritten“, berichtet Michael Hillmann, Vertriebsleiter der WEMAG. Die WEMAG ist die Muttergesellschaft der WEMACOM und bietet den Kundinnen und Kunden, die sich für einen Glasfaser-Hausanschluss entscheiden, entsprechende Internet- und Telefontarife an.

Im Landkreis Nordwestmecklenburg sind nun mehr als 5.000 Kunden angeschaltet und betriebsbereit.

Beim geförderten Breitbandausbau der WEMACOM erhält jeder Kunde seine eigene Glasfaser. Im Landkreis Nordwestmecklenburg sind nun mehr als 5.000 Kunden angeschaltet und betriebsbereit. Foto: WEMAG/SKRmedia

Mit der technischen Anschaltung sind die Glasfaser-Hausanschlüsse betriebsbereit. Mehr als 1.000 Kundinnen und Kunden aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg surfen nun aktiv im Glasfasernetz. Wer zum Zeitpunkt der Anschaltung einen Neuvertrag für Internet und Telefon abgeschlossen hat, kann den Anschluss wenige Tage nach Versendung des Routers nutzen. „Kundinnen und Kunden, die noch über einen laufenden Altvertrag verfügen und eine Doppelbelastung vermeiden wollen, können den Termin der Anschlussaktivierung um bis zu 12 Monate nach hinten schieben“, so Hillmann.

Auch in den kommenden Wochen und Monaten arbeitet die WEMACOM kontinuierlich an der Inbetriebnahme des Glasfasernetzes im Landkreis Nordwestmecklenburg. Die Anschaltungen erstrecken sich inzwischen über 13 der insgesamt 14 Projektgebiete.