Vielversprechender Start ins Berufsleben

10.11.2016
Die neuen Auszubildenden der WEMAG

Markus Sorge, Tom Mathy, Martin Holm, Friedrich Winkler und Martin Freitag (v.l.) haben ihre Berufsausbildung oder ein Dualstudium bei der WEMAG begonnen.

Als ich meine Bewerbung für einen dualen Studienplatz bei der WEMAG schrieb, wusste ich – bis auf einen Überblick über meine Studieninhalte – nicht, was mich im Unternehmen erwarten könnte. Nach dem erfolgreichen Bestehen des Auswahlverfahrens sowie der Unterzeichnung meines Studien- und Ausbildungsvertrages hatte ich zwar schon viel von der WEMAG als Arbeitgeber gelesen, war aber dennoch sehr aufgeregt, was mich wohl erwarten würde. Erste Erfahrungen auf meinem Weg, die WEMAG kennenzulernen, sammelte ich während der Bildungsreise, die jedes Jahr für alle Azubis von der Personalentwicklung veranstaltet wird. In diesem Jahr führte sie uns nach Wismar und hielt einige außergewöhnliche Aktivitäten für uns bereit. Am ersten Tag gab es Teamspiele, um uns kennenzulernen und eine Nachtwanderung. Am zweiten Tag begaben wir uns mit mehreren Teams auf eine Stadtrallye durch die historische Innenstadt Wismars. Anschließend stand der traditionelle Grillabend an. Am letzten Tag unseres Ausflugs besuchten wir einen Bauernhof, der neben dem Landwirtschaftsbetrieb regenerative Energie produziert. Der Landwirt Dietmar Hocke erklärte und zeigte uns seine Biogasanlage, die Photovoltaikanlage und die Windkraftanlagen.

Nach der Bildungsreise war der Mittwoch noch frei und noch einmal Zeit zum Ausschlafen. Zum offiziellen Ausbildungsbeginn am Donnerstag startete die Lehrjahreseröffnung mit wichtigen Infos zur Ausbildung und zum Start ins Berufsleben. In erfrischenden Workshops konnten wir uns zum Beispiel unsere Rechte und Pflichten während der Ausbildungszeit erarbeiten. Auch in die zweite Woche starteten wir gemeinsam. Wir verbrachten diese in der Ausbildungswerkstatt unserer Elektroniker, lernten auf einer Tour durch das Netzgebiet nicht nur das Lager kennen, sondern auch technische Einrichtungen der Energieversorgung.

Nach diesen Eindrücken kann ich nun echt motiviert in mein duales Studium starten. Ich bin und bleibe gespannt, was mich in den nächsten Wochen erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.