Schneller im Netz unterwegs

08.11.2017
WEMACOM unterzeichnet Vertrag zum Breitbandausbau

Im Beisein von Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung sowie WEMAG-Vorstand Thomas Murche (oben 1. und 2. v. l.) unterzeichnete Landrat Rolf Christiansen (unten 1.v.l) zusammen mit den Geschäftsführern der WEMACOM Breitband GmbH, Torsten Speth (mitte) und Horst Richter, den Zuwendungsvertrag für den Breitbandausbau in drei Regionen des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Glasfaseranschluss im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Ganz gleich ob Online-Shopping, Gaming oder TV in HD-Qualität – Jeder braucht heute ein schnelles Internet. Hochmoderne Glasfasertechnologie ermöglicht den ultraschnellen Austausch auch großer Datenmengen und ist bald für etwa 8.500 Haushalte in den Gemeinden der Region Zarrentin, Wittenburg und Stralendorf sowie in der Sternberger Seenlandschaft und im Raum Eldenburg, Lübz und Plau  verfügbar. Die WEMACOM Breitband GmbH startet im Frühjahr mit dem Bau eines Glasfasernetzes. Schon jetzt beginnt in Zusammenarbeit mit der WEMAG der Vertrieb: Entscheiden sich Kunden noch während der Planungsphase wird der Glasfaseranschluss am Haus bis zu einer Länge von 15 Metern kostenfrei bereitgestellt. Voraussetzung ist die Kombination mit einem Internet- oder Telefonvertrag mit mindestens 24 Monaten Laufzeit. Ab dem sechzehnten Meter fallen Kosten in Höhe von 50 Euro pro Meter an.

Dass die WEMAG mehr als Strom und Gas liefern kann, beweist sie unter anderem mit Internettarifen, die Übertragungsraten bis zu 500 Megabit pro Sekunde für private Kunden und 1.000 Megabit pro Sekunde für Gewerbekunden bieten.
 

 

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist einer der ersten Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern, die nach dem bundesweiten Förderprogramm nun einen unterschriebenen Zuwendungsvertrag vorweisen können. Die WEMACOM hatte ihr Angebot gemeinsam mit der WEMAG AG und anderen Projektpartnern eingereicht.  „Mit dem Zuschlag ist ein wichtiger Meilenstein für das gesamt Projektteam und die WEMAG Unternehmensgruppe erreicht. Das spricht für die gute Vorbereitung und ein überzeugendes Konzept“, sagt WEMAG-Vorstand Thomas Murche und WEMACOM-Geschäftsführer Horst Richter berichtet, dass dafür der Bau von rund 650 Kilometer Trasse nötig sein wird.

Das Förderprogramm hat zum Ziel, in Deutschland flächendeckend eine Breitbandabdeckung mit Datenraten von mindesten 50 Megabit pro Sekunde zu erreichen. Dafür stehen laut Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, für Mecklenburg-Vorpommern 832 Millionen Euro Bundesmittel, die durch eine knappe halbe Milliarde Euro aus Landesmitteln ergänzt werden, zur Verfügung. Er betont: „Als Land holen wir damit mächtig auf“. In seinem Beisein unterzeichnete Anfang November Landrat Rolf Christiansen vom Landkreis Ludwigslust-Parchim zusammen mit den Geschäftsführern der WEMACOM Breitband GmbH, Horst Richter und Torsten Speth den Zuwendungsbetrag für den geplanten Breitbandausbau.
Landrat Rolf Christiansen: "Ich freue mich, dass es jetzt an die Umsetzung geht und, dass ein starkes regionales Unternehmen zum Zuge kommt“.

Weitere Projektgebiete werden im Land bereits vorbereitet.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.