Jede Hand hilft: WEMAG honoriert ehrenamtliches Engagement des Technischen Hilfswerks

01.10.2013 - 00:00
WEMAG Netz übergibt Scheck an THW

THW-Geschäftsführer Michael Teuber, der Geschäftsführer der WEMAG Netz GmbH Andreas Haak und der Landesvorsitzende Michael Lucht lassen sich die Ergebnisse der Knotenübungen der THW-Jugend bei der symbolischen Scheckübergabe zeigen.

Ganz gleich welche Art der technischen Hilfeleistung benötigt wird, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des THW beherrschen ihr Handwerk. Bis zu 650 THW-Einsatzkräfte waren bei der diesjährigen Elbeflut in unserer Region täglich im Einsatz. Das berichteten Michael Lucht, Vorsitzender der THW-Landesvereinigung, und Michael Teuber, THW-Bereichsgeschäftsführer, die sich am 1. Oktober über eine großzügige Spende der WEMAG freuten. „Dass so viele Menschen über das THW bereit sind, anderen in Notsituationen professionelle Hilfe zu leisten ist für unsere Gesellschaft von unschätzbarem Wert. An dieses freiwillige Engagement in den schweren Tagen der Flut wollen wir heute erinnern und es auch honorieren“, so der Geschäftsführer der WEMAG Netz GmbH Andreas Haak bei der symbolischen Scheckübergabe in Schwerin. Die WEMAG Netz GmbH ist eine hundertprozentige Tochter des kommunalen Energieversorgers WEMAG. Sie ist verantwortlich für 15.000 km Stromleitungen und sorgt für eine sichere und stabile Stromversorgung. „Wir sind mit unseren Netzen Teil der so genannten Kritischen Infrastruktur. Auch durch die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des THW haben die Deiche in unserem Netzgebiet gehalten. So blieben unsere Netze von größeren Schäden verschont und wir konnten nahezu alle unsere Kunden zuverlässig versorgen“, so Haak weiter.

Überall nach den Jahrhundertfluten 2002, 2006 und 2011 hat die Elbe im 8.000 Quadratkilometer großem WEMAG-Netzgebiet neue Höchstmarken gesetzt. „Wir hatten großes Glück, dass lediglich punktuell einzelne Hausanschlüsse und Stromkreise in der Region außer Betrieb genommen werden mussten. Dies ist der Umsicht und Tatkraft unserer Kollegen in den Netzdienststellen aber auch der Aufmerksamkeit der vielen Helfer des THW und anderer zu verdanken“, meint Andreas Casper, Koordinator des Krisenstabes der WEMAG Netz GmbH.

„Wir sind da, wo wir gebraucht werden. Das Spektrum reicht von der technischen Hilfe im Bereich der Infrastruktur über Maßnahmen zur Gefahrenabwehr bis hin zu logistischen Unterstützungsleistungen, z.B. Verladen von Sandsäcken, Transport an die Deiche und Ausleuchten der Einsatzstellen. Dafür ist es wichtig, starke Partner  in der Region zu haben, die mit ihrer Unterstützung gewährleisten, dass unsere Hilfe dort ankommt, wo sie am dringendsten gebraucht wird – bei Menschen in Notsituationen“, bedankt sich Michael Lucht zum Ende des Treffens in der Geschäftsstelle des THW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.