„Grüner Oscar“ für WEMAG-Stromspeicher

05.05.2014 - 00:00
Younicos-Vorstand Clemens Triebel und WEMAG-Projektleiter Tobias Struck bei der Preisverleihung

Clemens Triebel, Vorstandsmitglied der Younicos AG und Tobias Struck, Projektleiter des WEMAG-Batteriespeichers (v.li) bei der feierlichen Preisverleihung in München. Foto: 50Hertz Transmission GmbH/Feix

Mehr als 1.000 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien erlebten gestern, am 4.5.2014, im Internationalen Congress Center München mit, wie das gemeinsame Batteriespeicherprojekt von YOUNICOS und WEMAG zum Gewinner in der Kategorie Energie der diesjährigen GreenTec Awards gekürt wurde. Die GreenTec Awards sind Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis. Die Ausrichter des Umweltgipfels präsentieren und ehren technische Errungenschaften in diesem Jahr zum siebten Mal und sind damit eine fest etablierte Größe in der „grünen“ Technikbranche. „Wir senden unsere herzlichen Glückwünsche zu unserem Partner Younicos nach Berlin, mit dem wir seit September 2013 den europaweit größten kommerziellen Batteriespeicher in Schwerin Lankow errichten. Es war bereits eine großartige Leistung, für den ,grünen Oscar‘ nominiert zu sein. Nun zu den Gewinnern zu zählen, ist ein großer Erfolg nicht nur für YOUNICOS und WEMAG, sondern auch für die Energiewende insgesamt“, freut sich Thomas Pätzold, Technischer Vorstand der WEMAG AG.

Der Batteriespeicher hat die Aufgabe, das Stromnetz zu stabilisieren, das durch die naturbedingte Einspeisung aus erneuerbaren Energien volatiler geworden ist. „Das 5-Megawatt-Projekt auf Basis von Lithium-Ionen-Akkus kann unabhängig von einem Kraftwerk oder Kraftwerkspark betrieben werden und mit seinem Batterie-Management-System innerhalb weniger Millisekunden auf Schwankungen reagieren und so die Netzfrequenz auf die erforderlichen 50 Hertz halten“, erklärt der WEMAG-Projektleiter Tobias Struck.

Mit dem Verzicht auf die Vorhaltung konventioneller Erzeugung können noch mehr Sonne und Wind in das Stromnetz gespeist werden. Das macht das Projekt zu einem Vorreiter der Energiewende, nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern, sondern auch bundesweit.

Gewinner in der Kategorie Energie ist das Batteriespeicherprojekt von Younicos und WEMAG

Boris Schucht, Geschäftsführer der 50Hertz Transmission GmbH, Clemens Triebel, Vorstandsmitglied der Younicos AG, Tobias Struck, Porjektleiter der WEMAG und Moderatorin Anastasia Zambounidis (v.li). Foto: 50Hertz/Feix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.