Drei Fragen an: Bürgermeister Klaus-Otto Meyer

22. September 2021

Klaus-Otto Meyer ist seit 1994 ehrenamtlich Bürgermeister der Gemeinde Uelitz, seit 2014 Amtsvorsteher des Amtes Ludwigslust-Land und seit 2019 Verbandsvorsteher des Kommunalen Anteilseignerverbandes der WEMAG. Er gehört seit 2011 dem Aufsichtsrat der WEMAG an und ist seit 2019 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der WEMAG. Die Gemeinde Uelitz zählt gegenwärtig knapp 500 Einwohner. Klaus-Otto Meyer ist gelernter Landwirt und Bankkaufmann, Betriebswirt (VWA) und ausgebildeter genossenschaftlicher Verbandsprüfer. Als Verbandsprüfer ist er seit 1987 hauptberuflich tätig; seit 1993 beim Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V.

In welchen Bereichen haben Sie bereits mit der WEMAG zusammengearbeitet?

Seit 1995 ist die Gemeinde Uelitz Mitglied des Kommunalen Anteilseignerverbandes der WEMAG (KAV) und somit mittelbar Gesellschafterin der WEMAG AG. Mit dem Erwerb der Mehrheit des Aktienanteils an der WEMAG AG von der Vattenfall Europe AG durch den KAV zum 01.01.2010 ist die Bindung vieler Kommunen zu ihrer WEMAG nochmals als klares Signal deutlich geworden. War es schon zuvor keine Frage, einige unserer Energiethemen mit der WEMAG zu lösen, gilt dies seit 2010 uneingeschränkt. Aber auch im Bereich der erneuerbaren Energien stehen wir in enger Verbindung mit der WEMAG. Die letzten beiden in 2020 in Betrieb gegangenen Windenergieanlagen in der Gemarkung Uelitz wurden von einer Tochtergesellschaft der WEMAG AG errichtet und werden seitdem von ihr betrieben. Und für die nahe Zukunft kommt noch die Breitbandversorgung hinzu. Die Gemeinde Uelitz steht also voll hinter ihrer WEMAG. 

Klaus-Otto Meyer

Klaus-Otto Meyer ist Bürgermeister der Gemeinde Uelitz. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Wie haben Sie die Zusammenarbeit bislang empfunden?

Sicher ergibt sich aufgrund meiner Funktionen bei manchen Gesprächen ein erleichterter Zugang zu den Gesprächspartnern der WEMAG. Aber ungeachtet dessen kann ich auch aus den 1990er und 2000er Jahren, in denen ich noch keine Funktionen bei der WEMAG wahrgenommen habe, aus meiner Zusammenarbeit als Bürgermeister mit der WEMAG bestätigen, dass diese immer lösungsorientiert war. Und trotz meiner heutigen größeren Nähe zur WEMAG wage ich die Aussage, dass die Mitarbeitenden unserer WEMAG sich ihrer heutigen Aufgabe als Versorger in kommunaler Hand nicht nur bewusst, sondern dies auch gerne sind und sich bemühen, ihre Aufgaben möglichst immer im Sinne ihrer kommunalen Anteilseigner und unserer Kunden zu erfüllen. 

Welche Vorhaben planen Sie in diesem und im nächsten Jahr in Ihrer Gemeinde?

Für die Herstellung von fünf Löschwasserbrunnen sind die Fördermittel bewilligt. Derzeit läuft das Ausschreibungsverfahren. Die Umsetzung soll den Vorgaben entsprechend noch in diesem Jahr erfolgen. Eingeplant vom Landesförderinstitut (LFI) ist die Förderung für die Erneuerung der Ortsverbindungsstraße von Uelitz nach Rastow. Nachdem das Leistungsverzeichnis nun dem LFI vorliegt, erwarten wir kurzfristig die Fördermittelbescheidung. Sobald diese vorliegt, werden die Ausschreibungen vorgenommen. Spätestens in 2022 soll das Bauvorhaben abgeschlossen sein. Bisher nicht von Erfolg beschieden sind unsere Bemühungen um Fördermittel für den Bau eines Gehwegs entlang der Sülter Straße. Dieses Vorhaben wird die Gemeinde in 2022 erneut auf ihre Investitionsliste setzen. Planungen laufen derzeit auch hinsichtlich der Ausweisung eines kleinen Wohnbaugebietes, da momentan keine Flächen für die Wohnbebauung mehr zur Verfügung stehen. Anstehende Baugrunduntersuchungen sollen zudem bei einer gemeindeeigenen Fläche zu Klärung dienen, ob diese Flächen für die Errichtung einer Freiflächen-PV-Anlage genutzt werden können. Für die Investitionsplanung 2022 steht zudem die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Friedensstraße auf dem Prüfstand. 

Artikel teilen