Besondere Überraschungen aus der Lewitz

26.10.2016
Lewitz_Werkstätten_WEMAG_nicht_schnacken_anpacken

WEMAG-Mitarbeiterin Laura Bartels schaut den fleißigen Arbeitern über die Schulter. (Foto: Oliver Maaß)

„Es klopft, hämmert, klappert und schleift…wir wussten gleich: Hier sind wir richtig!“ berichtet WEMAG-Mitarbeiterin Laura Bartels mit einem Lächeln im Gesicht nach ihrem Besuch bei den Lewitz-Werkstätten in Parchim. Auf einem großen Areal direkt am Rand der kleinen Stadt befinden sich mehrere Werkhallen, in denen Menschen mit kleinen und größeren Handicaps LED-Lampen verkabeln, Verpackungsmaterial zusammenfalten und einmal im Jahr auch ganz besondere Aufträge für die WEMAG ausführen: Holzspielzeug für unsere jährliche Kita-Weihnachtsaktion zusägen, abschleifen und bemalen – alles in liebevoller Handarbeit und mit viel Geschick und Hingabe! Zwei WEMAG-Mitarbeiter machten sich an einem sonnigen Vormittag Ende August auf den Weg, um einmal hautnah miterleben zu können, wie das hochwertige Holzspielzeug für die alljährliche WEMAG-Weihnachtsaktion entsteht und durften sogar selbst ihr Geschick ausprobieren. Damit der Energieversorger im Dezember Geschenke an über 200 Kindertagesstätten aus dem gesamten WEMAG-Netzgebiet verteilen und Kinderaugen zum Leuchten bringen kann, stellen Menschen mit Behinderungen in den Lewitz-Werkstätten seit vielen Jahren die ausgefallensten Holzspielzeuge her. Brettspiele, ein Krankenhaus mit Helikopter und eine Feuerwehr waren unter anderem schon dabei. Und die Ideen gehen Karl-Heinz Schwartz, der in der Lewitz-Werkstätten gGmbH für die Arbeitsvorbereitung und -sicherheit zuständig ist, und seinen ca. 500 Schützlingen, von denen er viele persönlich und mit Namen kennt, noch längst nicht aus. „In diesem Jahr machen wir ein Spielzeug für die ganz Kleinen“, erzählt er, hält aber gleich den Zeigefinger vor den Mund, er will ja noch nicht zu viel verraten. Die Spiele sind – von Hand gefertigt und liebevoll bemalt – immer einzigartig und besonders – genau wie die Menschen, die sie herstellen.

„Auf den Auftrag der WEMAG freuen wir uns immer ganz besonders, da sich die Herstellung von Spielzeug deutlich von den sonst üblichen Montage-und Verpackungsarbeiten abhebt“, betont Herr Schwartz und schließt damit den Rundgang ab.

„Wir waren am Ende der Führung vor allem eins – tief beeindruckt“, fasst Mitarbeiter Oliver Maaß seinen Besuch bei den Lewitz-Werkstätten zusammen. „Die Menschen hier leisten wirklich großartige Arbeit“, bestätigt Laura Bartels und meint damit auch die Betreuer. „Man spürt große Mensch- und Herzlichkeit bei jeder Begegnung.“

Lewitz_Werkstätten_WEMAG_nicht_schnacken_anpacken

Nicht schnacken, anpacken! WEMAG-Mitarbeiter Oliver Maaß darf unter fachmännischer Anleitung selbst sein Geschick unter Beweis stellen und Bauteile zusägen. (Foto: Laura Bartels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.