Ausgezeichnete Neugier - 24x Jugend forscht in MV

19.03.2014 - 00:00
Sieger des Jugend Forscht Landeswettbewerbs MV 2014

So sehen Sieger aus - diese 9 Nachwuchsforscher vertreten unser Land beim "Jugend forscht"-Finale

Zwei aufregende und spannende Tage liegen hinter uns. "Uns" sind in diesem Fall 72 Teilnehmer des 24. Landeswettbewerbs Jugend forscht und fast 10 Mitarbeiter der Patenunternehmen WEMAG und Stadtwerke Rostock. In der Rostocker Stadthalle präsentierten die jungen Nachwuchsforscher die Ergebnisse ihrer Forschungen. „Verwirkliche Deine Idee“ lautete das Motto des 24. Landeswettbewerbs Jugend forscht – schüler experimentieren, den die WEMAG schon seit 1991 sponsert.

Die Jugendlichen zeigten 45 Projekte an eigenen Ständen - oftmals auch mit Versuchsaufbau und Technik. Die Anzahl der Projekte war im Vergleich zum Vorjahr konstant, ist jedoch seit einigen Jahren leicht rückläufig. Wettbewerbsleiter Frank Mehlhaff macht sich Sorgen um die Gewinnung des Nachwuchses und forderte bei der Reisverleihung auf, die Schüler mehr anzuspornen. Die Ehrung der Gewinner übernahm Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsminister Mathias Brodkorb mit dem Wettbewerbsleiter und den Sponsoren gemeinsam vor. WEMAG-Vorstandsmitglied Thomas Pätzold und der Sprecher der Rostocker Stadtwerke, Thomas Schneider, lobten die Vielfalt der Projekte und forderten die Jugendlichen auf, ihre Mitschüler zur Teilnahme zu ermuntern. Eine Vielzahl der Projekte beschäftigte sich mit Technik- und Informatikthemen.

Im Fachgebiet Technik konnte der 19 jährige Eamon Nethe den ersten Platz mit seiner Forschung zu Solaranlagen erringen. Der Student der FH Stralsund untersuchte die gemeinsame Nutzung von Sonnenlicht- und Wärme bei Photovoltaikanlagen im Zusammenhang mit Wärmepumpen. Damit lassen sich der Gesamtwirkungsgrad der Anlage steigern und die Energiekosten senken.

Heinrich Menning (16) und Truc Lam Pham (19) suchten in der Kategorie „Arbeitswelt“ die Lösung für ein Alltagsproblem. In ihrem Projekt befassten sich die Schüler mit Klebhaken im Badezimmer, die immer wieder abfallen. Untersucht wurde, welche Faktoren für diese Erscheinung verantwortlich sind. Dafür entwickelten die Nachwuchsforscher eine Klimakammer verschiedene Testverfahren und sicherten sich so den ersten Platz in der Kategorie Arbeitswelt.

Die sechs Teams werden Mecklenburg-Vorpommern beim Finale des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ vertreten. Die 49. Auflage des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ steht unter dem Motto „Verwirkliche Deine Idee“ und findet vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Künzelsau (Baden Württemberg) statt.

Die Sieger im Fachgebiet Arbeitswelt bei Jugend forscht 2014Lilian Sophie Szych und Liesa Eickhoff gewinnen im Fachgebiet ChemieFelix Becker belegt im Fachgebiet Geo-und Raumwissenschaften den 1. PlatzJonathan Janetzki gewinnt im Fachgebiet Mathematik und InformatikLuise Pevestorf und Edgar Zander belegten den 1. Platz im Fachgebiet PhysikSieger im Fachgebiet Technik ist Eamon Nethe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.