Freie Kost und Logis für Insekten

12. August 2022

Gemeinde Uelitz legt mit Unterstützung der WEMAG eine Blühwiese an und stellt Insektenhotel auf

Die Gemeinde Uelitz will den Erhalt von Insekten fördern und hat deshalb mit Unterstützung der WEMAG eine Blühwiese angelegt. „Auf etwa 5.500 Quadratmeter Gemeindeland haben wir im Juni die Saat ausgebracht. Jetzt wachsen hier unter anderem Phacelia, Senf, Rettich, Rotklee und einige Sonnenblumen. Die Blüten geben den Insekten Nahrung, die bei der oft monokulturell ausgerichteten Landwirtschaft besonders wichtig ist“, meint Klaus-Otto Meyer, Bürgermeister von Uelitz. 

Kommunalbetreuer Mario Auls und WEMAG-Vertriebsleiter Michael Hillmann überreichen dem Bürgermeister der Gemeinde Uelitz, Klaus-Otto Meyer (v.l.), an der neu angelegten Blühwiese ein Insektenhotel. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

„Mit unserer Blühpatenschaft wollen wir helfen, die Artenvielfalt zu erhalten. Wir übernehmen damit auch hier Verantwortung für die Natur und Umwelt in unserer Region“, sagt WEMAG-Vertriebsleiter Michael Hillmann. Die Blühpatenschaft übernimmt die WEMAG im Zuge ihres Versprechens, für jeden neuen Erdgaskunden zehn Euro in naturnahe Projekte zu investieren. Dazu gehören bisher unter anderem Bienenpatenschaften, Streuobstgenussscheine, Aalaktien, die Unterstützung des Wildtierhilfe MV e.V. sowie die Baumpflanzaktionen, die die WEMAG Anfang dieses Jahres bereits zum elften Mal durchgeführt hat. 
Damit die Insekten auch eine Unterkunft haben, in der sie teilweise ihre Brut legen und überwintern können, hat die WEMAG auch ein Insektenhotel bereitgestellt. „Dieses Angebot wird von den Gemeinden rege genutzt. Etwa 40 Stück sind von den Lewitz Werkstätten bereits angefertigt worden. Einige Nachbestellungen liegen bereits vor“, erläutert Kommunalbetreuer Mario Auls von der WEMAG. 
Die Gemeinde Uelitz engagiert sich schon seit über zehn Jahren für den Naturschutz. „Auf verschiedenen Flächen und entlang der Wirtschaftswege haben wir mit Unterstützung der Jagdgenossenschaft Uelitz bisher mehr als 12.000 Bäume und Sträucher gepflanzt. Jedes Jahr kommen etwa 500 bis 1.000 Pflanzen dazu“, berichtet Bürgermeister Klaus-Otto Meyer. Er denkt bereits darüber nach, weitere Flächen als Blühwiesen zu nutzen.

Die Blüten bilden für Insekten eine wichtige Nahrungsgrundlage. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Jetzt
Gemeinsam
Energiesparen!
Mehr dazu!