Hier gibt es Antworten...

Warum gibt es einen Brennwert/Umrechnungsfaktor für Erdags?

Erdgas ist ein natürliches Produkt, dessen Wärmeinhalt je nach örtlicher Zusammensetzung und Verbrauchszeitraum schwankt. Damit alle Kunden gleiche Leistung für gleiches Geld bekommen, gibt es den Brennwert als Umrechnungsfaktor für Erdgas, der diese Unterschiede korrigiert.

Der Brennwert von Erdgas ist, wie bei allen Brenngasen, von seinen Umgebungsbedingungen abhängig. Zwei Faktoren wirken sich dabei besonders aus:

  1. Die Temperatur: Je wärmer ein Gas ist, desto mehr Raum beansprucht es. Beim Erdgas verringert sich dabei der in einem Kubikmeter enthaltene Wärmeinhalt.
  2. Der Luftdruck: Je höher der barometrische Luftdruck der Umgebung ist, desto weniger Raum wird von einem Gas beansprucht. Beim Erdgas erhöht sich dabei der in einem Kubikmeter enthaltene Wärmeinhalt.

Mit dem Erdgaszähler werden die Kubikmeter [m³] des gelieferten Erdgases gezählt. Multipliziert mit dem Brennwert erhalten Sie Ihren tatsächlichen Wärmeverbrauch in Kilowattstunden [kWh].