Der Krieg in der Ukraine und die Folgen für die Energiewirtschaft

Der Krieg in der Ukraine hat neben dem furchtbaren Leid für die Menschen vor Ort auch massive Auswirkungen auf den globalen Energiemarkt und beeinflusst derzeit sehr stark die Preisentwicklung bei Energieträgern und Rohstoffen. Die deutsche Energiewirtschaft steht seit Beginn der Krise im Austausch mit der Bundesregierung, um gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Hier haben wir für Sie Antworten auf die wichtige Fragen zusammengestellt.

Unserer Empfehlung an Sie:

Heizung einstellen

Energieeffizienz: Energie sparen!

Die WEMAG bietet über die Energie-Sparzentrale GmbH verschiedene Dienstleistungen an, um den Energieverbrauch und die Kosten von Kundinnen und Kunden zu senken. Mehr dazu finden Sie direkt bei der Energie-Sparzentrale. Unabhängig von der aktuellen Preisentwicklung gibt es Möglichkeiten, Ihren Geldbeutel durch sparsamen Verbrauch zu schonen. So können die Kosten durch effizientes Heizen und Lüften gesenkt werden. Die WEMAG bietet hier weitere Hinweise zum Energiesparen sowie eine große Übersicht an Stromspartipps.
 

MEHR DAZU

Vorsorglich den Abschlag erhöhen

Erhöhen Sie jetzt schon Ihren Abschlag zur besseren Abmilderung einer Nachzahlung mit der nächsten Jahresrechnung. Infolge der Explosion der Energieeinkaufspreise, rechnen wir in den nächsten Monaten mit deutlich höheren Energiekosten - auch für unsere Kunden. Aktuell wichtigster Einflussfaktor ist der Krieg in der Ukraine. Erledigen Sie diese Anpassung in Ihrem persönlichen Online-Kundenportal selbst oder informieren Sie uns.

Mehr dazu

 Fragen und Antworten zur Energiekrise

Aktuelle Marktsituation: Beschaffungspreise am Großhandelsmarkt enorm gestiegen

Die Einkaufspreise für Strom und Erdgas sind in den vergangenen Monaten immer weiter gestiegen. Wer Energie heute kurzfristig zum Beispiel für neue Kunden am Großhandelsmarkt einkaufen muss, zahlt gegenüben den Preisen Anfang 2021 ein Vielfaches. Das schlägt sich auch bei uns in der Preiskalkulation für Neukunden nieder.

Hier sehen Sie die dynamische Preisentwicklung einmal im Verlauf:

Grafik Entwicklung Beschaffungspreis Strom

Entwicklung Stromeinkaufspreise Februar 2021 bis Dezember 2021 / Quelle: EEX

Entwicklung Stromeinkaufspreise vom 03. Januar 2022 bis 07. März 2022 / Quelle: EEX

Bundesnetzagentur: Aktuelle Lage der Gasversorgung in Deutschland

Die BNetzA veröffentlicht täglich Daten zu Gasflüssen aus Russland und zum Füllstand der Speicher. Hier geht es zu den Berichten.
Ich
kaufe
regional!
Mehr dazu!