Strompreise für Haushaltskunden bleiben 2014 stabil

28.10.2013 - 00:00
WEMAG erhöht die Strompreise 2014 nicht

Keine Strompreiserhöhung 2014

Gute Nachrichten für unsere Kunden: Die WEMAG hält 2014 die Preise für ihre Haushaltskunden im Netzgebiet stabil. „Trotz der gestiegenen Kosten für EEG-Umlage und Netzentgelte können wir hauptsächlich dank gesunkener Einkaufskosten die Strompreise im kommenden Jahr stabil halten“, freut sich Michael Hillmann, Vertriebsleiter der WEMAG. Mit einer Erhöhung im laufenden Jahre 2014 ist auch nicht zu rechnen, da die Strommengen für das nächste Jahr schon an der Strombörse gekauft wurden und die Umlagen nur einmal im Jahr angepasst werden.

Im kommenden Jahr verschieben für unsere etwa 160.000 Stromkunden nur einige Preisbestandteile ihres Strompreises. Die Kosten der Energiewende führen zu einer Steigerung der EEG-Umlage auf 6,24 ct/kWh. Eine neue Umlage kommt hinzu: Für die eventuelle Abschaltung von Großverbrauchern gibt es die neue "Verordnung über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten". Diese schlägt aber nur mit 0,009 ct/kWh zu Buche.  Dem gegenüber stehen gesunkene Einkaufspreise an der Strombörse und die Absenkung der Umlagen für die Netzentgeltbefreiung von Unternehmen. „In der Summe gleichen sich Steigerungen und Senkungen fast aus, so dass wir auf eine Preisanpassung verzichten können“, so der Vertriebsleiter.

Mit Blick auf das weiter hohe Netzentgelt-Niveau erklärte WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart: „Hier ist die Politik gefragt, Lösungen zu entwickeln. Die Kosten des gesetzlich vorgeschriebenen Netzausbaus in windreichen Gebieten dürfen nicht länger nur von den Kunden vor Ort getragen werden.“ Eine verursachungsgerechte Verteilung auch auf die Windeinspeiser oder eine bundesweite Wälzung der Netzausbaukosten würden zu sinkenden Netzentgelten und geringeren Strompreisen führen, so der WEMAG-Vorstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.