"Samba" am Batteriespeicher

12.06.2019

Brasilianische Abgeordnete sowie Senatorinnen und Senatoren des brasilianischen Nationalkongresses machten auf ihrer Bildungsreise zum Thema „Klimaschutz und die Rolle des Parlaments“ auch in Mecklenburg-Vorpommern halt. Das Bio-Energie-Dorf Bollewiek und das Biosphärenreservat Schaalsee standen dabei genauso auf dem Plan wie der Batteriespeicher der WEMAG in Schwerin.  

Schwarzstart? Check!

Mit einer Leistung von 10 Megawattstunden, die aus 53.444 Lithium-Ionen-Akkus entsteht, gehört er zu den größten Speicherkraftwerken in Europa. Der Batteriespeicher soll Energieschwankungen, die durch das Einspeisen erneuerbarer Energien entstehen, ausgleichen.
Zuletzt bewies die WEMAG nach einem ersten Test 2016 in diesem Jahr erneut die Schwarzstartfähigkeit des Speichers in einem bisher einzigartigen Versuch. Unter Einbeziehung einer Gasturbinen-Anlage und eines Windparks wurde mit Hilfe des Speicherkraftwerks das Stromnetz nach einem simulierten Blackout wieder aufgebaut. Tests wie diese tragen dazu bei, dass die Stromversorgung in Zukunft nicht nur sauber, sondern auch sicher ist. Darüber und über die Funktionsweise des Batteriespeichers berichtete Tobias Struck, Leiter der Gruppe Speicher und Projekte bei der WEMAG AG der brasilianischen Delegation bei ihrem Besuch.
 

Der Batteriespeicher hat in erster Linie die Aufgabe, bei schwankender Einspeisung des Stroms aus Erneuerbare-Energien-Anlagen das Stromnetz zu stabilisieren. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Vorbild für Energiewende

In vielerlei Hinsicht ist Mecklenburg-Vorpommern Vorreiter in Sachen Energiewende. Fast 68 Prozent des produzierten Stroms werden hier aus Wind-, Bio-, oder Sonnenenergie gewonnen. Als regionaler Energieversorgen erzeugt und vertreibt die WEMAG mit ihren Tochterunternehmen erneuerbare Energien. In Brasilien befindet sich die grüne Lunge unserer Erde: der Regenwald. Doch seine Zukunft – und damit unsere – ist durch Rodungen auch weiterhin bedroht. Das ohnehin schon knappe Budget für Umweltschutz hat die neue brasilianische Regierung im Mai drastisch gekürzt. Besuche, wie dieser im Batteriespeicherkraftwerk der WEMAG, können zeigen, welches Innovationspotenzial die Energiewende birgt. 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.