Richtfest für Schweriner Batteriepark

11.12.2013 - 00:00

Die frische Betonfassade zeigt es: Die Errichtung von Europas größtem kommerziellen Batteriespeicher liegt im Zeitplan. Heute feierten wir als Auftraggeber WEMAG mit unserem Lieferanten Younicos und den Bauunternehmen das Richtfest für das neue Gebäude.

Seit September errichtet das auf die Netzintegration erneuerbarer Energien spezialisierte Unternehmen Younicos in Schwerin Lankow in unserem Auftrag einen Batteriepark zum Ausgleich kurzfristiger Netzschwankungen. Das ist im Netz der WEMAG besonders nötig, da über 800 MW regenerative Stromerzeugung angeschlossen ist.

„Fundament, Außenwände und Dach des 400m² großen Gebäudes sind errichtet. Auch dank des milden Wetters liegen wir voll im Zeitplan“, freute sich WEMAG-Projektleiter Tobias Struck. Orkan Xaver richtete keine Schäden auf der Baustelle an. „Die Fertigstellung der Halle erwarten wir planmäßig im März 2013. Danach werden die ersten technischen Komponenten ausgerüstet“, erläuterte Struck die weitere Bauphase.

Er enthülte auch den geplanten Starttermin: Am 17. September 2014 soll der Lithium-Ionen-Speicher mit einer Kapazität von 5 Megawattstunden in Betrieb gehen. Seine Aufgabe: Mit einer Leistung von 5 Megawatt helfen, die Netzfrequenz zu stabilisieren und so Wind- und Sonnenstrom sicher in das bestehende Netz zu integrieren. Das Projekt wird durch das Innovationsprogramm des Bundesumweltministeriums mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 1,3 Mio. Euro unterstützt.

"Mit dem Batteriepark zeigen wir, dass wir für eine sichere und stabile Stromversorgung keine konventionellen Kraftwerke mehr brauchen. Innovative Technologien wie Großbatterien stellen Systemdienstleistungen nämlich sehr viel effizienter bereit“, so Clemens Triebel, Gründer und CTO von Younicos.

Richtfest der WEMAG zusammen mit dem Lieferanten Younicos und den Bauunternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.