Mehr Auszubildende und Dualstudierende

13.11.2017
WEMAG begrüßt mehr Auszubildende und Dualstudierende

Der Personalleiter Michael Enigk, der e.dat-Geschäftsführer Ralf Borchert sowie der WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart und Thomas Murche (v. re.) begrüßen die jungen Berufsstarter und Studierenden. (Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer)

Die WEMAG will der Energiewende neue Impulse verleihen und setzt verstärkt auf die Ausbildung von Fachkräften. „Während wir im vergangenen Jahr sechs Plätze vergeben haben, hat sich heute die Zahl mit 13 mehr als verdoppelt“, sagte Personalleiter Michael Enigk, der zusammen mit dem WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart und Thomas Murche sowie dem e.dat-Geschäftsführer Ralf Borchert die zehn Auszubildenden und drei Studierenden im Unternehmen begrüßte.

Die jungen Leute kommen aus allen Teilen Mecklenburgs sowie aus der Altmark in Sachsen-Anhalt. Der Hagenower Kilian Elsbeck und die Stendalerin Nina Wohlt streben mit ihrem dualen Studium den Bachelorabschluss in der Betriebswirtschaftslehre an. Das Ziel von Claas Dohly aus Güstrow heißt: Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik. Für eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration hat sich Marvin Behrend aus Ludwigslust entschieden.

Insgesamt neun Jugendliche haben bei der WEMAG ihre Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik begonnen – drei von ihnen für die e.dat GmbH, ein Tochterunternehmen der WEMAG. In der langjährigen Kooperation mit der Stadtwerke Parchim GmbH wird ebenfalls wieder in diesem Berufsbild ausgebildet. Dieses Jahr hat Sebastian Tiede aus Groß Laasch seine Ausbildung aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.