Unser Kundencenter ist für Besucher mit Mund-Nasenschutz geöffnet. Weitere Standorte bleiben für persönlichen Kundenkontakt bis auf Weiteres geschlossen. Unser Infomobil wird ab dem 02.11.2020 vorübergehend nicht unterwegs sein. Die WEMAG wird für den Lieferzeitraum/Leistungszeitraum 01.07.-31.12.2020 in Abrechnungen den gesenkten MwSt-Satz von 16% berücksichtigen.

Homeoffice – Wie es gut klappen kann

23.03.2020

Landauf, landab arbeiten Menschen nun im Homeoffice. Für viele ist das eine ganz neue Erfahrung, andere wiederum sind schon richtige Experten. Jetzt heißt es: „Wir versus Virus!“. Auch bei der WEMAG gilt #stayathome für alle, die nicht direkt vor Ort für die Aufrechterhaltung der sicheren Energieversorgung benötigt werden. Gemeinsam wollen auch wir unseren Beitrag leisten, Infektionsketten zu durchbrechen und die Erkrankungswelle zu verlangsamen.
Die wichtigste Regel für ein gelingendes Homeoffice, ganz gleich ob mit oder ohne Kindern zu Hause, ist:

Strukturiert euch!

Struktur und Rhythmus bestimmen einen gesunden Tagesablauf. Feste Zeiten zur Erreichbarkeit machen es leichter mit Kolleginnen und Kollegen in Kontakt zu bleiben. Sie helfen aber auch, den Tagesablauf mit Kindern parallel sinnvoll zu gestalten. Für Eltern bietet sich eine erste Mailrunde noch vor dem Aufstehen der Kinder an. Ist der wichtigste Schriftverkehr erledigt, kann der Tag kommen. Die Aufgaben für den Tag sollten in feststehende und flexible Anteile aufgeteilt werden. Für feststehende Aufgaben kann, ähnlich wie für den Lehrplan der Kinder, ein Stundenplan erarbeitet werden. Flexible Einheiten sollten zeitlich ebenfalls getaktet sein. Damit ist Platz für spontan anfallende Tätigkeiten und notwendige Telefonate. Termine mit Kunden werden wie sonst auch geplant – nur, dass sie jetzt häufiger am Telefon oder in einer Videokonferenz stattfinden. Außerdem sollten Pausen fest eingeplant werden. Die Pläne können auf große A3-Zettel für alle sichtbar zu Hause aufgehängt genauso aber auch in gemeinsame digitale Kalender eingetragen werden.

 

Die wichtigste Regel für ein gelingendes Homeoffice, ganz gleich ob mit oder ohne Kindern, ist: Struktur! Foto: © Marina Andrejchenko - stock.adobe.com

Auch mal „Nein“ sagen!

Wer noch nicht erfahren im Umgang mit Homeoffice ist, verzettelt sich schnell. Einerseits fehlen Arbeitsbeginn und Feierabend. Andererseits ist es verlockend, schnell mal „nebenbei“ den Haushalt auf Vordermann zu bringen. Das schafft auf Dauer Stress. Deshalb: Stellt klare Regeln mit euren Arbeitgebern zur Erreichbarkeit auf. In dieser Zeit seid ihr auf Empfang. Auch eine Bereitschaft für Notfälle muss miteinander gesondert vereinbart werden. Bittet Anrufende um Verständnis, wenn ihr gerade an einer bestimmten Sache arbeitet und vereinbart Rückrufe. Macht euch bewusst: Die konzentrierte Arbeit im Homeoffice kann auf diese Weise sehr effektiv sein.

Wir fassen zusammen:

  • plant euch den Tag sinnvoll in feststehende und flexible Zeiten ein
  • erstellt für feststehende Zeiten einen konkreten Stundenplan für euch und eure Kinder
  • flexible Zeiten sind für spontan anfallende Tätigkeiten und notwendige Telefonate
  • erledigt den ersten Schriftverkehr nach Möglichkeit vor dem Aufstehen der Kinder
  • plant euch auch feste Pausen ein
  • fangt nicht an nebenbei den Haushalt auf Vordermann zu bringen
  • stellt klare Regeln mit euren Arbeitgebern zur Erreichbarkeit auf

Papa, Po abwischen!

Telefonkonferenzen mit Kindern, die dazwischen krähen sind nun nicht mehr nur das Markenzeichen hipper StartUps. Einer will den Po abgewischt haben und die andere hat plötzlich Durst. So ist das Leben. Habt Verständnis. Füreinander. Für die Kinder. Und für die außergewöhnliche Situation, mit der wir jetzt alle gemeinsam umgehen müssen.
 

Eurer #TeamZukunft

Artikel teilen