¡Hola WEMAG! - Besuch aus Argentinien

21.07.2016
Julieta Beterons Bosch absolvierte ein Praktikum bei der WEMAG

Die Argentinierin Julieta Bosche Beterons macht zur Zeit ein Austausch-Jahr am Goethe-Gymnasium in Schwerin. (Foto: WEMAG)

Ich heiße Julieta Beterous Bosch und ich komme aus Argentinien. Ich habe als Austauschschülerin am Goethe Gymnasium elf Monate in Schwerin gewohnt. Ich habe vom 12.7.2016 bis 21.7.2016 ein Praktikum bei der WEMAG im „Marketing und Unternehmenskommunikation“-Bereich gemacht.

Tag 1: 12.07.2016

An meinem ersten Arbeitstag haben meine neuen Kollegen gedacht, dass ich kein Deutsch sprechen kann. Deswegen haben sie auf Englisch geschrieben, was genau die WEMAG für eine Firma ist und was sie dort machen. Das finde ich toll, obwohl ich Deutsch sprechen kann!

Am 12.7 war ich auch im Batteriespeicher und habe viel über die WEMAG und wie eine Ausbildung dort abläuft gelernt. Ich hatte das Gefühl, dass die WEMAG eine große Familie ist. Danach war ich im Marketing-Büro und habe praktische Aufgaben gemacht, z.B. Plakate aufgehangen, geguckt, was es im Marketing-Keller zu entdecken gibt und dort ein bisschen Ordnung gemacht. Dann gab es Mittagessen in der Kantine und dort habe ich noch mehr Arbeiter von der WEMAG kennengelernt. Es war ein toller erster Arbeitstag.

Tag 2: 13.07.2016

Jeder Tag bei der WEMAG ist anders und es macht immer Spaß. Herr Maaß und Frau Klawonn arbeiten im Marketing-Bereich und sie sind immer nett zu mir. Ich war mit Herrn Maaß und einem anderen Praktikanten in einem Termin bei einer Tochterfirma im Kundentelefon. Das war gut, weil ich gesehen habe, dass die WEMAG größer ist, als ich dachte und dass es viel Arbeit zu erledigen gibt.

Danach, weil ich noch kein kompliziertes Deutsch sprechen kann, gab es eine sehr kreative Aufgabe: Plakate gestalten und vorstellen. Am Ende des zweiten Arbeitstages gab es eine Fotosession für die neue Webseite und den Blog.

Tag 4 15.7.2016

An diesem Tag war ich mit Herrn Maaß und Frau Klawonn bei Mandarin Medien in einem sehr interessanten Termin über die neue Webseite und ich habe gemerkt, wie schwer eine gute Webseite zu machen ist und wie lange das dauert.

Tag 5: 18.07.2016

Der Tag Nummer fünf war sehr interessant. Es kamen neue Praktikanten und um 9 Uhr hat die WEMAG einen kleinen Ausflug organisiert, der „Sonne und Wind“ hieß. Wir sind zum Solar Energie Zentrum gefahren und wir haben gelernt, wie es funktioniert. Danach waren wir bei einem Windkraftrad von draußen und drinnen. Es war wirklich interessant, weil ich nicht nur im Marketing war, sondern auch über die ganze Firma etwas gelernt habe, z.B. vieles über Energie und was Ökoaktiv bedeutet!

Sara Lohrenscheit und Julieta Bosche Beterons

Ein gutes Team: Sara Lohrenscheit und Julieta Bosche Beterons aus Argentinien erledigten viele Aufgaben gemeinsam (Foto: Rudolph-Kramer)

Vielen Dank an die WEMAG für diese Möglichkeit, ein Praktikum machen zu können und an den Marketing-Bereich für ein tolles Willkommens-Gefühl. Danke an Frau Klawonn, dafür, dass sie sich sehr gut um mich gekümmert hat. Hier war es niemals langweilig. Mein letzter Eindruck über diese Firma ist, dass sie wie eine große Familie ist mit einer guten Atmosphäre zum Arbeiten, die ich wunderbar finde. Ich habe wirklich viel gelernt über das Marketing, wie eine Firma funktioniert und ich habe auch gelernt, dass das, was ich studieren möchte etwas sein muss, was ich wirklich mag, damit ich in meiner Arbeit alles geben kann und immer motiviert bin, wie hier bei der WEMAG.

Vielen Dank!

Julieta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.