07.10, 9:00 Uhr - Sturmtief Xavier: Zur aktuellen Situation im Netzgebiet der WEMAG Netz GmbH

7. Oktober 2017

Arbeiten seit Tagesanbruch wieder aufgenommen / 500 Kunden ohne Strom / Schwerpunktbereiche Prignitz und Hagenower Umland

Schwerin, 07.10.2017. 9.00 Uhr. Sturmtief Xavier verursachte im Netzgebiet der WEMAG Netz GmbH zahlreiche Störungen. Trotz des unermüdlichen Einsatzes gibt es immer noch Orte, die nicht mit Strom versorgt werden können. Aktuell sind noch rund 500 Kunden betroffen. Schwerpunktbereiche sind die Prignitz und das Hagenower Umland.

„Unsere Mitarbeiter waren zusammen mit  der Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk und unseren Vertragsfirmen bis in die späte Nacht hinein im Störungseinsatz und haben Reparaturarbeiten dort vorgenommen, wo die Witterungsverhältnisse dies ohne Gefahr für die Einsatzkräfte  zuließen. Das ist auch der Grund dafür, dass sich heute Vormittag die Versorgungslage im Netzgebiet nicht weiter verschlechtert hat“, sagt Andreas Haak, Geschäftsführer der WEMAG Netz GmbH.

Störungsursache sind weiterhin umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste, die Leitungen und Maste beschädigt haben. Teilweise wird der Zugang zu den Schadensorten noch immer verhindert.

Mit Tageslicht haben die Störungsbeseitigungen wieder begonnen. Derzeit werden die Freileitungstrassen von umgestürzten Bäumen beräumt, sodass  die Störungen, zum großen Teil Leiterseilrisse und Mastumbrüche, behoben werden können.

Die WEMAG-Netzdienststellen sind mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz, um die Störungen so schnell wie möglich zu beseitigen und die Versorgung wieder herzustellen.

Wir informieren zum aktuellen Stand am Samstag, den 7. Oktober 2017 ab 12:30 Uhr.